Unbenanntes Dokument

Mei Waldviertl

Wo’s Rehböckl springt und s’Schüldhahndl bolzt

und da Jaga si gern zan Wind zuwiwolzt.

Wo de Sensn klingan übern stoanan Bodn,

dos Pfluagradl jantscht, hört’s da Herrgott gor obn.

I bin aus’n Waldviertl, und auf des bin i stolz,

is ja mei Hoamat rundumadum Holz.

 

Wo de Holzhocka jodln, da Saglabua sing,

dass es weit übas Land über d’Grenz umi klingt.

Wo de Dirndln tanzen, wia a Spinnradl schwind,

und hoamli muaßt lieabn, weil da Vata sunst kimmt.

Jo, dos is mei Waldviertl, durt bin i dahoam,

i bleib a in Waldviertl, wann i amol bin gstorbm.

Carl Hermann