Unbenanntes Dokument

Einblicke ins Licht beim Carl Hermann-Haus

07./08.08.2020
14./15.08.2020 und
anlässlich ‚Blockheide leuchtet‘  20./21./22./23.08.2020

Die gezeigten (Licht-)Installationen stellen auf das Werk von Carl Hermann und das heurige Jubiläum 50 Jahre Nord-Süd-Weitwanderweg 05 ab; sie streichen die Auseinandersetzung des Künstlers mit der figuralen Reduktion des Motivs genauso heraus wie seine konstruktive Sachlichkeit und die seinen Arbeiten eigenen geometrisch-puristischen Kompositionen – immer verbunden mit ausdruckstarker Symbolik.

Die Einblicke ins Licht beim Carl Hermann-Haus im niederösterreichischen Gmünd erstrecken sich also mit den Landesfarben gelb-blau bzw grün-weiß – den Nord-Südweg vor Augen – unter Hinweis auf seine Arbeiten bis in Hermanns steirische Heimat und thematisieren seine Tätigkeit im Widerstand gegen den Nationalsozialismus mit dem für ein freies „OEsterreich“ stehenden Kürzel „O5“ (die Zahl 5 für E, den 5. Buchstaben im Alphabet) sowie seine Verurteilung zum Tod in Form des blutrot beleuchteten Prangers.

 

 

Carl Hermann